Roman Kroke betrachtet das Medium der Kunst als einen sozialen Katalysator. Danach sollen die Erfahrungen aus seiner persönlichen künstlerischen Arbeit auch als Stimulator wirken, um den interdisziplinären Diskurs in anderen Bereichen der Gesellschaft zu multiplizieren. Aus diesem Grund konzipiert, leitet und koordiniert er europaweit Workshops in Partnerschaft mit Universitäten, pädagogischen Hochschulen, Stiftungen, Gedenkstätten, Museen, Schulen, Gefängnissen etc. – u. a. im Rahmen von wissenschaftlichen Kolloquien, kulturellen Austauschprogrammen, Studienreisen oder Projektwochen. Aktuelle Publikation (Projekt an fünf historischen Gedenkorten in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien): PDF. Darüber hinaus gibt Roman Kroke regelmäßig Lehrerfortbildungen für die nationalen Erziehungsministerien in Frankreich und der Schweiz. Frei nach Wunsch des Kooperationspartners arbeitet er auf Deutsch, Englisch und/oder Französisch.

Transversal-interdisziplinärer Ansatz mit holistische Perspektive: Vernetzung von Geschichte, Gegenwart und Zukunft; Dialog zwischen den Künsten, Naturwissenschaften, Philosophie, Geschichte, Literatur und Pädagogik (Didaktik). Teilnehmerkreis: Studierende unterschiedlichster Disziplinen (Visuelle Kommunikation, Bildende Kunst, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, Architektur, Fashion Design, Tanz, Musik, …), SchülerInnen (SEK I und II), Lehrkräfte, Universitätsprofessoren, Flüchtlinge und Häftlinge in Hochsicherheitsgefängnissen.

Für Workshops, die in Berlin stattfinden, bietet Kroke eine außergewöhnliche Örtlichkeit an: einen ehemaligen Industriekomplex – heute Kunstzentrum -, der während des kalten Krieges als sog. „Grenzhaus“ Teil der Berliner Mauer war und in dem noch heute viele Spuren der Geschichte entdeckt werden können. Bitte klicken Sie für detaillierte Informationen zum jeweiligen Themenkreis auf die nachfolgenden Icons:

T H E M E N

Die Weber

Das Leinentuch der Welt

Les Tisserands

Kalter Krieg 2.0

Cyberkrieg, Klimawandel, multinationale Unternehmen

The NEW Cold Wars

Mikroplastik & Medusen

Kunst & Wissenschaft

Microplastic et Meduses

Die Berliner Mauer

Die universelle Metapher
der GRENZE(1961-∞)

Unbenannt-1

Das S@ndschloss

Gefängnis Workshop

Fleury

Etty Hillesum

Die Tagebücher einer
holländ. Jüdin (1914-∞)

Etty Hillesum

Flüchtlinge

und Willkommens-Klassen

Refugees1

Die Kinder von Izieu

Mein Haus der Erinnerung

IZIEU

Theresienstadt

Mein Gedenkbaum

Terezin

Adolf Reichwein

Der Tanz des Widerstands
(1898-∞)

reich

Friedrich Spee

Hexenjagd & Cybermobbing
(1591-∞)

Workshop Friedrich Spee

La Rafle du Vél’ d’Hiv’

Die Biographie von
Sarah Lichtsztejn-Montard

La Rafle du Vél' d'Hiv

Le Camp des Milles

Kunst und Widerstand
L. Feuchtwanger, M. Ernst, etc.

Milles2

Lehrerfortbildung

mit AUSSTELLUNG

Teacher 1

Die Weiße Rose

Hans und Sophie Scholl
„Unsere Idee“(1942-∞)

The White Rose

Die Bielski Brüder

Jüdissche Partisanengruppe
in Belarus (1941-1944)

Bielski Brothers

FREIE Themenwahl

Maßgeschneiderte
Workshops

 

Customized Workshops

Workshops “Kunst – Philosophie”

für Kinder

Children's Stories

Mikroplastik und Chamäleons

Poetische Expeditionen ins H₂O

Über sein bereits bestehendes Themen-Repertoire hinaus konzipiert Roman Kroke auch „maßgeschneiderte“ Workshops frei nach Themenwunsch des Kooperationspartners: So leitete er von 2013-2016 im Rahmen von sog. “International Faculty Development” Seminaren des CIEE (Council on International Educational Exchange) für US-amerikanische Universitäts-Professoren künstlerische „Reflektions“-Workshop  über die während ihrer Studienreise in Krakau (POL) und Berlin (D) behandelten Themen (individuelle/kollektive Identität, Erinnerungskultur etc.); Empfehlungsschreiben von Benjamin Lorch (Director – Community & Student Life CIEE): PDF. Für das 20jährige Schuljubiläum der Friedrich-von-Spee Oberschule (Paderborn/D) entwickelte er ein pädagogisches Workshop-Konzept zum Namenspatron der Schule – Friedrich Spee, dem Kritiker mittelalterlicher Hexenprozesse (1591-1635) – und leitete dazu anschließend einen Kunstworkshop im ehemaligen SS-Obergruppenführersaal der Wewelsburg mit dem Titel: “Flaming” im Spiegel der Geschichte – Hexenjagd & Cybermobbing (1591-∞), gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

Auszeichnungen:

« Prix Ilan Halimi contre les discriminations et l’antisémitisme » des Conseil général de l’Essonne (Preisgeld: 10.000,-€): Auszeichnung eines Schulprojekts des Collège Charles Péguy (Palaiseau/F) mit einem interdisziplinären Workshop von Roman Kroke zum Thema “Kunst und Widerstand”, Februar 2014; « Le Grand prix Hippocrène de l’éducation à l’Europe 2012 » der Fondation Hippocrène (Preisgeld: 10.000,-€): Auszeichnung des deutsch-französischen Austauschprojekts zwischen dem Lycée Aristide Maillol (Perpignan/F) und der John F. Kennedy School (Berlin/D) mit interdisziplinärem Workshop von Roman Kroke im Europäischen Parlament, Mai 2012; wiederholte Auszeichnung von Krokes Workshops durch den Berliner Senat für Bildung, Jugend und Wissenschaft (D) im Rahmen von Best-Practice-Ausstellungen, 2011/2012; Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ): Finanzierung des Katalogs „ART GOES EDUCATION – internationale Schulworkshops von Roman Kroke“ (MEDIEL, 2012), Januar 2012.